Seiten

Dienstag, 20. März 2012

Lämmersegen

In den letzten Tagen hat's hier ordentlich Lämmer "gehagelt".
India musste leider unbedingt die "unbewachten" Stunden nutzen. Leider, weil ein Lamm nicht aus seiner zu dicken Eihaut herauskam. Nun hat sie nur eins.


Amy fand es total lustig, am Samstagmorgen um 2.30 Uhr zu lammen. Ich hatte sie doppelt und dreifach überwacht, weil sie letztes Jahr eine Schwergeburt mit Gebärmuttervorfall hatte. Diesmal ist alles gut gegangen.
Den Tierarzt wollte sie aber wohl trotzdem sehen, deshalb hatte sie etwas von der Nachgeburt zurückbehalten. Dank schneller Behandlung geht es ihr aber wieder hervorragend.
Amy's Lämmer wollten nicht fotografiert werden. Alle Bilder waren verwackelt. Ich versuch's morgen nochmal.

Nachmittags fand dann Henrietta, dass es Zeit wäre. Zeit hat sie sich dann auch gelassen. Zweieinhalb Stunden hat die Geburt gedauert! Erstlammende brauchen halt manchmal ein bissel länger. Und das zweite kam auch noch im Rückwärtsgang. Aber auch hier sind alle wohlauf.

Hermine überraschte mich Sonntagmorgen um 4.30 Uhr mit zwei trockenen und milchgefüllten Lämmern.
Vielleicht sollte ich mal die Zeiten der Kontrollgänge ändern. Manche tricksen mich einfach aus...
Lamm Nr. 2 versteckt sich immer hinter Mama, darum hier nur eins

Dann war meine süße, hysterische April dran. Als ich gestern Morgen um 4.30 Uhr in den Stall schlich, sah es so aus, als ginge es gleich los. Also nicht mehr zurück ins Bett. Fehler!!! Ich hatte vergessen, dass Madam schon bei der ersten Senkwehe anfängt, imaginäre Lämmer abzulecken...
Gelammt hat sie dann endlich um 12.30 Uhr. Leider fiel dann auch die Mittagspause flach, denn wenn April gelammt hat, ist man erstmal 2 Stunden damit beschäftigt, die Lämmer vor ihrer Übermutter zu retten. Die haben kaum eine Chance zu trinken, weil April sie ständig ableckt und zwar mit solch einer Energie, dass es die Lämmer glatt von den Klauen haut. Sobald die Würmchen sich dann mal hinlegen, werden sie sofort wieder hochgescheucht. Aber nach einer Weile gewöhnt sie sich dann wieder dran und die ganze Sache geht etwas entspannter ab. Dann wird's erst wieder dramatisch, wenn die Lämmer abgesetzt werden. April brüllt sich dann nämlich heiser. Tatsache, die bekommt irgendwann keinen Ton mehr 'raus.
Auch die Bilder von April's Lämmern werden nachgereicht. Mama lässt Fotos derzeit nicht zu...

Jazzy war so nett, heute Morgen, nach dem Frühstück, loszulegen. Auch bei ihr waren es die ersten Lämmer und sie hat ein wenig überreagiert. Irgendwann drehte sie sich ständig um die eigene Achse, um die heraushängende Fruchtblase abzulecken! Offenbar glaubte sie, dass da ein Lamm zwischen ihren Hinterbeinen ist.
 Ich habe dann das erste Lamm geholt, damit ihr nicht noch schwindelig wird... Das zweite benötigte auch Hilfe, da das linke Vorderbein unter den Körper geschlagen war. Zum Glück sind aber beide Lämmer nicht sehr groß. Das erleichterte die Geburtshilfe doch ungemein.
Auch hier habe ich bisher nur eins erwischt


Vermutlich wird Hailey noch im Laufe des Abends lammen. Hoffe ich zumindest. Es könnte ja auch wieder 2.00 Uhr werden...


Kommentare:

  1. Ach du liebe Güte. Sag mal, wann schläfst du eigentlich? Und die Flaschenlämmer müssen ja auch noch versorgt werden, oder? :-o Wieviele sind denn noch nach?
    Alles Gute und liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt nach purem Stress! Herzlichen Glückwunsch zu den vielen gesunden Lämmern und danke für die tollen Bilder und Berichte, mit denen Du uns daran teilhaben lässt, obwohl die Lieben Dir dafür ja kaum Zeit lassen dürften.

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das geht ja wie am Schnürchen. Herzlichen Glückwunsch zu den vielen putz munteren Lämmchen. Ich hoffe Du bekommst bald mal eine kleine Verschnaufpause.

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  4. Man bekommt schon ein schlechtes Gewissen, wenn man morgens gemütlich beim Kaffee sitzt und Deine Beiträge liest - wann schläfst Du??? Trotz Stress pur ist Deine Schreibe immer noch so herrlich zu lesen und bringt mir immer ein breites Grinsen ins Gesicht!
    Weiter viiiel Glück mit den Lämmern und viel Geduld mit den werdenden Müttern - wieviele stehen noch in der Warteschlange?
    Und ein riesiges Dankeschön mit Schleife für Deine so toll geschriebenen Berichte samt den schönen Fotos!!!

    Liebe Grüße
    Cornelia

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, Ihr Lieben,
    vielen Dank für Glückwünsche, Lob und Zuspruch! Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie dringend ich das im Moment brauche *lach*!
    Ich gehe wirklich langsam auf dem Zahnfleisch, aber wenn man in den Stall kommt und diese süßen, kleinen Knubbel wuseln um einen herum, dann ist alles andere egal. Dafür lohnt es sich einfach!
    Und jetzt haben wir auch nur noch 5 Lammungen vor uns - und dann stellen sie die Uhren wieder um *jammer*.
    Ich freue mich riesig, dass euch mein Geschreibsel gefällt und es macht sehr viel Spaß, das mit euch zu teilen.

    Liebe Grüsse
    Sanne

    AntwortenLöschen