Seiten

Montag, 11. Februar 2013

Jede Menge Lämmer

Gestern Morgen leuchtete Hillary's Hinterteil schon im Dunkeln. Es war ziemlich offensichtlich, dass sie noch an diesem Tag lammen würde. Allerdings zog sich das noch ganz schön hin. Um 18.30 Uhr war die Fruchtblase zu sehen und Madam war bereit, auch in der Ablammbucht zu bleiben. Erst gegen 20.00 Uhr lieferte sie dann ein hübsches Zwillingspärchen ab.
Boah, ist das alles anstrengend!

Beim Kontrollgang um 22.30 Uhr schauten dann ein Paar Lämmerfüße aus Hope heraus. Allerdings mit den Fußsohlen nach oben...
Meine Geduld wird dieses Jahr auf eine echt harte Probe gestellt, denn irgendwie dauern die Lammungen unanständig lange und die Mädels haben kaum Wehen. Die pressen mal an und warten drauf, das was passiert oder so. Zwischendurch wird ein bissel Heu geknabbert und blöd in der Gegend 'rumgeschaut.
Nun mag ich, wenn das Lamm mit dem Popo zuerst kommt, erst eingreifen, wenn ich denselben schon sehen kann. Diese Lämmer haben aber verflucht lange Beine. Das dauert bis da der Rest vom Lamm kommt.
Also bin ich im Viertelstunden-Takt nachschauen gegangen und als ich endlich beschloss, bei der nächsten Tour einzugreifen - es war schon fast 24.00 Uhr - lagen zwei Lämmchen im Stroh!
Die Kinder sind tatsächlich so gebärfreundlich gebaut, dass Schaf sie auch falsch 'rum ohne Hilfe zur Welt bringen kann! Hope hatte schon mal eins mit dieser Fehllage. Das wäre ohne meine Hilfe nicht lebend da 'raus gekommen.
Man beachte bitte die Wensleydale-Löckchen


Um 1.00 Uhr war ich dann endlich im Bett und habe natürlich prompt den 4.00 Uhr Kontrollgang verpennt...
Mit schlechtem Gewissen und leichtem Herzklopfen schlich ich um 6.00 Uhr in den Stall. Schließlich waren Lilly und Jin ja noch fällig.
Lilly stand rechts und leckte ein Lamm trocken, Jin in der Mitte, mit einem Lamm am Euter!! Lautes Geplärre von links, aus dem Stallanbau, der gerne von den Damen als Kreißsaal genutzt wird. Ein schwarzes und ein weißes Lamm suchten ihre Mütter. Zum Glück unterschiedliche Farben, da brauchte ich nicht lange grübeln, wer zu wem gehört. Die Mamas waren auch ziemlich glücklich, als ich ihnen die Kinder brachte.
Und, huraaaaaa!!! Lilly hat diesmal nur Zwillinge!!!!



Für die Statistik: Bisher 9 Lämmer bei 5 Geburten, 5 Mädels, 4 Jungs

Kommentare:

  1. Das hört sich doch toll an :) schön, dass alle gesund und munter sind.

    Kann man bei dir auch Schafpatenschaften übernehmen?

    LG
    Anne

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Glückwunsch, es sind wirklich wunderschöne Lämmer.

    Alles Gute und liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  3. Danke!!!

    Anne, über die Schafpatenschaften denken wir nach, es steht aber noch kein konkreter Plan.
    Für Anregungen, wie sowas aussehen soll, wäre ich dankbar. Ist ja immer so eine Sache, wie ich mir das denke und wie sich ein potentieller Pate sowas vorstellt.
    Wir dachten an eine Summe "X" (da geht's schon los) und der Pate/Patin bekommt dafür regelmässige Käse-Pakete (während der Saison), die Wolle und ein schönes Foto des Patenschafs und wird natürlich über die Ereignisse im Leben des Schafes auf dem Laufenden gehalten. Soweit der Plan...:-)

    Liebe Grüsse
    Sanne


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich doch gut an :)
      Ich hätte jedenfalls Interesse.

      LG
      Anne

      Löschen
    2. Wegen dem Betrag x - du könntest ja verschiedene Staffelungen anbieten. Einmal nur das Schaf als patentier mit Foto und Info, dann ersteres + Wolle und zuletzt noch mit Käseprodukten.
      Nur so als Idee.

      Löschen
    3. Und das ist mal 'ne echt gute Idee. Danke Anne. Ich werde mal rechnen.
      Liebe Grüsse
      Sanne

      Löschen
  4. Ui da sind aber viele kleine süße Lämmchen auf die Welt gekommen. Ich freu mich für Dich! Die sehen alle knuddelig aus mit den kleinen Löckchen. Schön dass die Geburten glatt gelaufen sind.
    Die scharzen sind meine Favoriten ;o) Aber Hauptsache alle putzmunter und gesund!
    So eine Schafpatengeschichte wäre sicher eine feine Sache, gerade wenn man sich selber keine Schafe halten kann, aber irgendwie schon einen kleinen "Schafknall" hat.
    Liebe Grüße und herzliche Glückwünsche zum Nachwuchs
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Glückwünsche!!!
      Ja, und da kommen noch viel mehr! 16 Lammungen haben wir noch vor uns.
      Die sehen dieses Jahr auch wirklich zu knuffig aus, wollen sich aber im Moment partout noch nicht knuddeln lassen. Aber ich bringe ihnen noch bei, dass Knuddeln toll ist ;o)
      Liebe Grüsse
      Sanne

      Löschen