Seiten

Samstag, 5. Mai 2012

Der erste Weidegang

Man sollte ja meinen, dass so ein Schaf total glücklich ist, wenn es auf die Weide darf. Aber die Lämmer tun sich anfangs doch immer recht schwer, den sicheren Stall zu verlassen.
Die Mütter sehen einfach nur Gras und wetzen los. Sollen die Lämmer doch zusehen, wie sie klar kommen. Bisher haben wir die kleinen Wollmöpse immer hinter den Mütter her geschleppt, schon um das Gebrüll zu vermeiden. Aber 45 Lämmer schleppt man einfach nicht mehr...
So haben wir also das Lämmergeschrei über uns ergehen lassen und abgewartet. Einige Mütter haben dann auch tatsächlich nach ihren Kindern geschaut, nachdem sie gierig das erste Gras 'runtergewürgt hatten.
Nach zwei Tagen Weidegang trauten sich dann endlich alle Lämmer nach draußen. Bis auf die beiden Flaschenlämmer. Die mussten wir höchstpersönlich ins Freie bugsieren.

Eigentlich sollten die ältesten Lämmer schon längst auf der Sommerweide sein. Aber da wir hier weidetechnisch komplett abgesoffen waren, ist noch nicht mal der Zaun repariert. Nu ist sie wieder trocken und ich hoffe mal, dass das auch so bleibt, denn langsam wird's echt eng im Stall und ich brauche ganz dringend mehr Milch.

Erstmal ganz uninteressiert tun und den Zaun kontrollieren

Nö, doch lieber wieder in den Stall

Da hilft nur noch ein Schubs in die richtige Richtung

Geschafft, alle draussen


Onkel Finley



Kommentare:

  1. Es ist schön zu sehen wie Deine wolligen Flummis gewachsen sind :o)
    Ich wünsch ihnen einen gesunden Appetit nach saftigem Grün und Dir viel viel Milch.

    Liebe Grüße
    Helioni

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Bilder und wunderschöne Schafe und Lämmer.

    Viel Glück auch weiterhin und viiiieeeelll Milch.

    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen