Seiten

Montag, 22. Februar 2016

Nadelfilzen Teil 1

Vor Jahren habe ich mir mal ein paar Filznadeln zugelegt und, außer völlig zerstochenen Fingern, auch noch einen Minibären zustande gebracht.
Merke: Keine Eisbären (weiße Schafe, Gänse etc.) filzen, wenn man das noch nicht kann, sonst sehen sie anschließend aus, als seien sie in ein Gemetzel geraten... Für den Anfang eignet sich eine Wollfarbe deutlich besser, auf der das getrocknet Blut anschließend nicht zu sehen ist...
Angesichts meiner zerstochenen Finger beschloss ich, dass Nadelfilzen wohl nicht das richtige Hobby für mich ist.
Nun war ich im Dezember wieder auf dem Wollfest in Winschoten. Und da waren sooo viele schöne nadelgefilzte Dinge! Prompt habe ich neue Filznadeln erstanden...
Gestern habe ich mich dann endlich getraut. Diesmal plane ich gleich ein größeres Projekt, das die Gefahr des Fingerstechens ein wenig senkt. Vorsichtshalber habe ich aber doch rot als Farbe gewählt.
Nun bin ich sehr gespannt, ob ich es so hinbekomme, wie ich mir das denke :-D.
Und Ihr dürft raten, was es werden soll.

Nachtrag: Bisher sind die Finger noch heil!




Kommentare:

  1. Bei ebäh gibt es einen chinesischen Händler, der bietet zusammen mit 5 Filznadeln, einen Vorstecher, einer kleinen Filzmatte und irgend so einem Klebezeugs einen ledernen Fingerschutz an, der wirklich gut ist. Die Filznadeln sind auch Klasse und alles so um 2.50 Euro, Versand ist kostenlos und dauert so 2 Wochen...Zoll fiel bei mir nicht an..
    Kann Dir die Fingerdinger echt ans Herz legen...besonders bei kleinen Teilen...Außerdem ist die kleine Stechplatte gut, da sie fest ist und nicht so schnell kippt wie ein Schwamm, das schont Finger :o))

    AntwortenLöschen