Seiten

Samstag, 22. März 2014

Mama Halina

Eigentlich sollte sie noch gar nicht gedeckt werden, denn sie ist ja jetzt erst ein Jahr alt. Leider stellte sich heraus, dass einer der Jungböcke ein "Wollflummi" war. Der sprang 1,20 m aus dem Stand... Offenbar hatte er das Kunststück ein paar Mal unbemerkt vollbracht, denn erwischt habe ich ihn mit Jipsy und die hat noch nicht mal ein Euter.
So waren wir einigermaßen überrascht, als wir gestern Abend zum Füttern in den Stall kamen und ein Lammstimmchen hörten, das nicht aus einer der beiden Ablammboxen kam.
Und da stand Halina, stolz wie Oskar und leckte mit wachsender Begeisterung ihr erstes Lamm ab.
Ich hatte gar nicht so bald mit weiteren Lämmern gerechnet. Die anderen haben noch nicht mal einen Euteransatz und Halina hatte ich nicht auf dem Plan. Beobachtet hatte ich Jipsy! So mussten wir schnell eine improvisierte Ablammbox bauen. Zum Glück haben wir darin ja inzwischen Übung und bald waren Mutter und Kind "verstaut".
Das arme Lämmchen, übrigens der erste Bock, kam überhaupt nicht dazu, den wohlverdienten ersten Schluck Milch zu nehmen. Jedes Mal, wenn er fast am Euter war, legte Halina den Rückwärtsgang ein, um ihren Sohn weiter ablecken zu können. Ich hoffte inständig, dass noch ein zweites kommt, damit der kleine Kerl mal in Ruhe trinken konnte. Mein Wunsch wurde erfüllt. Kurze Zeit später lag noch ein Mädchen im Stroh. Mama ist hin und weg von ihren beiden Kindern. Und ich bin total stolz auf mein kleines Mädchen, dass von jetzt auf gleich zur Mutter wurde.





Holly und Amy sind heute schon in den Kindergarten umgezogen. Ihre Lämmer wachsen wie Unkraut und sind dermaßen agil, dass die Ablammbuchten gestern schon zu eng waren. Nun haben sie Platz zum Toben.



Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch. Was für eine unverhoffte Freude. Schön dass alles glatt lief und alle wohlauf sind.
    Einen guten Start in die Woche wünscht
    Doris

    AntwortenLöschen
  2. So lieb und schön! Das bringt Sonne in die Seele!
    Wünsche alles erdenklich Liebe und sende herzliche Grüße
    aus dem Waldviertel!

    AntwortenLöschen