Seiten

Samstag, 9. Juni 2012

Nackedeis

Gestern war es endlich soweit - der Scherer war da! Jetzt hab' ich einen ganzen Stall voll "tapezierter Skelette".
Da die Milchschafe grundsätzlich jedes Futterkörnchen in die Milch stecken - wofür ich ihnen ja auch dankbar bin - sehen die im Sommer immer schrecklich aus.
Und wie jedes Jahr, wenn wir scheren, wird es natürlich saukalt... Hoffentlich holen sich die Damen keinen Schnupfen.
Tapezierte Skelette

Nun habe ich mal wieder einen Riesenberg Wolle, der sich aber nach dem Sortieren noch um etliche Kilos reduziert. Also, wer dringend Wolle braucht: € 3,-- pro Kilo plus Versandkosten.
Wenn ich es irgendwie schaffe, fotografiere ich mal ein bissel Wolle, damit ihr sehen könnt, welch tolle Pelze meine Mädels so durch die Gegend tragen.
Das ist so ungefähr die Hälfte der "Ernte"

Obwohl ich eigentlich Arbeit bis über die Ohren habe, musste ich trotzdem heute erstmal ein paar "Sir-Finley-Locken" waschen. Himmel, ist der Kerl 'ne Pottsau. So schmutziges Waschwasser hab' ich noch nie gehabt. Da könnte ich gleich die Weide mit güllen...
Nun hängen die Locken über der Wanne zum trocknen. Ich bin echt gespannt wie die sich spinnen lassen!

Da wir grundsätzlich keine halben Sachen machen, haben wir auch die Collies scheren lassen! Scherz beiseite, es musste sein. Da die Herren nur noch einen Kondenzstreifen hinterlassen und nicht mehr zu sehen sind, sobald  ich die Hundebürste 'rauskrame, war die Colliewolle irrsinnig verfilzt. Die musste einfach 'runter, bevor da noch Hautprobleme entstehen. Aber ich gestehe, ich hab' erst mal geheult, als ich mit den beiden Nackedeis wieder im Auto saß. Hoffentlich wächst das alles schnell wieder nach. Ich bin nun mal kein Kurzhaar-Hunde-Fan.
Langhaar-Collies im Sommer-Look

Die letzten Wochen waren unglaublich stressig. Den Computer habe ich nur einmal am Tag angemacht, um Bestellungs-Mails auszudrucken. Darum habe ich auch meinen blog links liegen lassen müssen.

Schon in der Woche vor Pfingsten bin ich aus der Käseküche eigentlich nur zum Melken 'rausgekommen, denn am Pfingstmontag waren wir mit unserem Käse auf dem Logabirumer Mühlenfest. Dort waren wir im Oktober schon. Es ist eine tolle Atmosphäre mit all den kleinen Verkaufsständen rund um die Mühle und wir haben super verkauft. Auch diesmal wurden wir nicht enttäuscht. Lediglich ein paar Kunden, die einen etwas weiteren Weg mit dem Fahrrad hatten, trauten sich nicht, den Käse bei der Wahnsinns-Hitze so lange ungekühlt zu transportieren.

Am Sonntag darauf waren wir dann im Heimatmuseum Leer. Diese Einladung hatte ich eigentlich nur angenommen, um ein bisschen die Werbetrommel für uns zu rühren, denn mit dem Ab-Hof-Verkauf klappt das immer noch nicht so richtig. Mit einem guten Verkauf hatte ich eigentlich nicht gerechnet. Die Aktion hieß zwar "Markt im Museum", aber wer kauft schon Käse im Museum? Tja, ich kenne jetzt die Antwort - die Leeraner. Den letzten Käse haben wir sogar noch nach Ende der Veranstaltung, beim Einladen unseres Krempels, aus der Kühltasche verkauft.

Donnerstag war dann die "Behörde" vor Ort. Betriebskontrolle!!!! Diesmal das volle Programm, mit Probennahme und Tierhaltungs-Kontrolle. Mir war ganz schön mulmig, weil wir immer noch nicht misten konnten. Normalerweise kommt der Mist vor der Aussaat mit auf den Mais-Acker. Bloß diesmal standen zu dieser Zeit überall noch Ablamm-Boxen 'rum und nun können wir erst misten, wenn unsere Heuwiese gemäht ist und das Zeugs da hin kann.
Aber offenbar bin ich nicht die einzige, die noch Mist im Stall hat. Wir sind ohne Beanstandung abgenommen worden. Nun müssen nur noch die beiden genommenen Proben in Ordnung sein, wovon ich aber einfach mal ausgehe. Wobei - man kann sich gar nicht vorstellen, auf was für Ideen diese Behörden kommen. Zum Beispiel sagte mir unser ausgesprochen netter Lebensmittelkontrolleur, dass auf meiner Etikettierung das Wörtchen "bis" fehlt und zwar bei "Mindestens haltbar". Wird das bei der genommenen Probe beanstandet, wird ein GUTACHTEN!!!!!! erstellt!!!!!! Und dieses Gutachten kostet mich dann €150,-- und zwar pro genommener Probe!!!! Ich fasse es einfach nicht. Wie irre ist das denn? Wie schon gesagt, unser Lebensmittelkontrolleur ist zum Glück sehr nett...

Den nächsten "Auftritt" haben wir am 30.06. auf dem Bauernmarkt in Leer. Der war letztes Jahr auch richtig gut. Bin mal gespannt wie es diesmal wird.

Kommentare:

  1. Die Tierchen sehen schon urig aus so "nackisch"!
    Leider kann ich keine Wolle spinnen, sonst würd ich gerne welche nehmen.
    Jetzt muß ich mal nachforschen, ob Du auch Käse versendest.
    Liebe Grüße
    Rika

    AntwortenLöschen
  2. *haha* Voll witzig!

    Besonders an den Collies im Sommerlook hab' ich Gefallen gefunden *gg*

    Wuff und Wedel,
    der schwarze Hund

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Rika,

    ja, ich versende auch Käse. Schau' einfach auf unserer website nach (link ganz oben rechts). Ich hoffe, da steht alles verständlich.

    Hallo JJ,

    ich hab' mich immer noch nicht an unsere Kurzhaar-Collies gewöhnt...

    Liebe Grüsse
    Sanne

    AntwortenLöschen
  4. Gibt es noch Fasern von Wensleydale-Longwool, ich finde kei Link zur einer eMailanfrage :-(

    Grüße

    Moni

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Moni,

    bisher besitze ich ja nur einen Wensleydale-Bock und dessen erste Schur behalte ich für mich, da bin ich eigen...
    Wenn Sir Finley denn im Herbst seine Pflicht ordentlich erfüllt, gibt's übernächstes Jahr Wensleydale-Milksheep-Wolle.
    Frag' doch mal bei Astrid nach (Nutztierarche Stocksee) oder bei Ovis Ridens. Vielleicht haben die beiden noch Wensleydale-Löckchen.

    Liebe Grüsse
    Sanne

    AntwortenLöschen