Seiten

Mittwoch, 18. April 2012

Käsemaschinen

Neulich am Telefon:
"Guten Tag, bin ich da richtig, bei der Schafskäserei?"
Das "Guten Tag" identifiziert die Dame sofort als Touristin oder erst kürzlich Zugereiste, denn das hier zu jeder Tageszeit gebräuchliche "Moin" geht einem in kürzester Zeit in Fleisch und Blut über.
"Ja, sind Sie."
"Ich hätte da mal eine Frage. Machen Sie auch Betriebsbesichtigungen?"
"Nein, eigentlich nicht. Unser Betrieb ist einfach viel zu klein, da gibt's nicht viel zu besichtigen."
"Ich würde nur gerne mal mit ein paar Kindern..."
"Naja, Schafe kraulen für Kinder kann ich wohl anbieten."
"Nein, nein. Die sind schon etwas älter und würden gerne mal die Maschinen sehen."
"Öhm, welche Maschinen?"
"Na, die Käsemaschinen."
Ich kam ins Grübeln.
"Meinen Sie eine Melkmaschine? Da habe ich keine, ich melke mit der Hand."
"Nein, Maschinen zum Käse machen."
"Wir haben keine Maschinen zum Käse machen. Das spannendste, was ich Ihnen anbieten kann, sind ein 20-Liter-Käsekessel und ein Handmixer..."
"Ja, aber Sie müssen doch Maschinen haben."
Ich nahm alle Geduld zusammen und erklärte der Dame in Kurzfassung, wie Käse in einem kleinen Betrieb hergestellt wird und nannte ihr Adressen von 2 größeren Käsereien, die wenigstens über einen Pasteur und eine Hochdruckpresse verfügen und die außerdem offiziell Besichtigungen anbieten.
Aber sie war wohl nicht interessiert und offenbar auch nicht besonders aufnahmefähig, denn sie wies mich erneut darauf hin, dass ich doch ohne Maschinen keinen Käse machen könne.
Es ist kaum zu glauben, aber ich habe der Dame noch etliche Male erklären müssen, dass ich über keinerlei sehenswerte Maschinen verfüge, bevor sie endlich aufgab.
Ich vermute stark, sie verdächtigt mich noch immer, eine geheime, unterirdische Großmolkerei zu betreiben.

Hier der Beweis: Meine Käseküche, zumindest der größte Teil davon. Völlig  käse-mach-maschinen-frei.

Kommentare:

  1. Oh ja - man kann heute nichts mehr ohne Maschinen machen und dass unsere Großeltern und Generationen davor auch Käse von Hand hergestellt haben ist undenkbar....Milch kommt aus dem Supermarkt und Kühe sind lila...

    Mir jedenfalls gefällt deine kleine Käseküche und wenn ich mal da oben bin, schau ich sicherlich mal bei dir vorbei uns koste was von deinen Schätzen :)

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  2. Da kann man sich ein kleines Lachen wirklich nicht verkneifen. Heut zu Tage hat man alles automatisiert. Ähm wo ist gleich der Knopf wo man draufdrücken muss ... ?
    Käse in reiner Handarbeit machen das grenzt ja an Hexerei ;o)
    Und wenn Du uns schon Deine Großmolkerei vorenthälst, dann zeit uns doch wenigstens den rest Deiner 1000 köpfigen Schafherde *g*

    Liebe Grüße
    Helioni

    AntwortenLöschen
  3. Huhu, das kenne ich auch - wir werden komisch angeguckt wenn ich sage das wir mit Holz heizen - Mit Pelletts - ich nein mit Holz, ja aber das muß doch gespalten werden - ich ja - aber das ist doch viel arbeit - ich ja, dafür haben wir es bei Stromausfall schön warm.Wie damals der Große Stromausfall im Münsterland nach dem Schneefall. Außerdem verbrennt Holz Co2 Neutral...Da sagte sie nichts mehr.
    Ich finde gerade das Ursprüngliche hat was besonderes...

    Liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Es ist schon erschreckend, wie wenig die Menschen heute über die "einfachen" Dinge wissen oder auch wissen wollen.
    Manchmal wäre ich sicher auch ganz froh, wenn es tatsächlich so eine "Käsemaschine" gäbe. Milch oben 'rein, Käse unten 'raus.
    Aber dann könnt's ja jeder und es wäre nix besonderes mehr.
    Ich wundere mich immer wieder, wie unsereiner ohne Computer und Handy sooooo alt werden konnte... Selbst Freunde und/oder Partner haben wir ohne soziale Netzwerke finden müssen!
    Okay, ich vermisse das Wählscheiben-Telefon jetzt auch nicht sehr - aber es ging auch *lach*.

    Anne,
    dann hoffe ich doch, dass es dich bald mal in unsere Gegend treibt.

    Helioni,
    naja, ich trage ein Pentagramm um den Hals...
    Aber 1000 Schafe mit der Hand melken - ich fürchte, da hilft auch Hexerei nicht weiter.

    Andrea,
    ja, aber das macht doch Arbeit! Wie einfach ist es da, am Heizkörper zu drehen...
    Wir heizen teilweise auch mit Holz. Spart 'ne Menge Geld und die Wärme ist mit keiner Heizung zu vergleichen.
    Finde ich toll, wenn man nur mit Holz heizen kann.

    Liebe Grüsse
    Sanne

    AntwortenLöschen